Emilio Lavazza, in Italien liebevoll „Papà del Caffè“ genannt, verstarb am Dienstagabend, den  16.02.2010,  im Alter von 78 Jahren in seiner Heimatstadt Turin.

1971 stieg er in das Familienunternehmen ein und eroberte mit der speziellen Kaffeemischung nach und nach den Weltmarkt. Sein Großvater Luigi Lavazza gründete das Unternehmen in Turin 1894 mit dem Handel von Kaffebohnen. Er mischte erstmals verschiedene Kaffeesorten um den Geschmack zu verfeinern und gilt seit dem als Erfinder des Espresso,  italienisch auch Caffè genannt.

Im April 1987 wurde Lavazza Deutschland gegründet. Bis dahin war der Espresso in Deutschland noch völlig unbekannt und Cappuccino gab es fast nur in italienischen Eiscafés. Heute gehören der Espresso und der Cappuccino zu den beliebtesten Kaffeegetränken der Deutschen und man bekommt sie in jedem Café und jeder Kaffeebar.

Dank Emilio Lavazza gibt es die 100% Arabica Mischung inzwischen fast weltweit und der Name Lavazza steht als Synonym für Espresso.